26. Juni 2022

Ökumenischer Gottesdienst zum „Tag des Bergmanns“ am Saarpolygon in Ensdorf


Im Rahmen des saarländischen „Tags des Bergmanns“ am Sonntag, 26. Juni, findet ab 10.30 Uhr auf der Halde Duhamel ein Ökumenischer Berge-Gottesdienst statt.

Vor genau zehn Jahren, am 30. Juni 2012, wurde in Ensdorf feierlich die letzte Mettenschicht begangen. Damit ging die jahrhundertelange Tradition des Steinkohlebergbaus im Saarland zu Ende. Der Bergbau hat das Land und die Menschen politisch, wirtschaftlich und sozial stark geprägt.

Kirchenrat Frank-Matthias Hofmann, der Beauftragte der Evangelischen Kirchen bei der Landesregierung des Saarlandes, blickt in seiner Predigt zurück in die Zeit des Bergbaus, als Bergleute „unter Tage“ den Beistand Gottes für eine sichere Heimkehr erbaten. Dass den Menschen damals ihre Abhängigkeit von der Natur bewusst war und wie gerade die Bergleute auch in schweren Zeiten damit umgingen, wird ebenfalls zur Sprache kommen.

Der Gottesdienst wird außerdem mitgestaltet von Ordinariatsdirektorin Katja Göbel (Katholische Büro Saarland) und Bernd Mathieu, dem Vorsitzenden der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine im Saarland. Für den stimmigen musikalischen Rahmen sorgen die Bergkapelle St. Ingbert sowie der Saarknappenchor.

Im Anschluss an den Gottesdienst beginnt das Festprogramm zum „Tag des Bergmanns“.





Zurück