07. Juni 2021

Synode des Kirchenkreises Saar-Ost schmiedet Zukunftspläne


Die Sommer-Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Saar-Ost tagt in diesem Jahr corona-bedingt wieder online. Die Synode tritt am Samstag, 12. Juni ab 8.30 Uhr zusammen. Im Mittelpunkt stehen Fragen zur Zukunft des Kirchenkreises.

Aufgrund der demographischen Entwicklung, der anstehenden Ruhestandeswelle und wegen des Mangels an Bewerber*innen für den Pfarrdienst wird die Anzahl an Gemeindepfarrstellen bis zum Jahr 2030 bzw. 2040 von derzeit 30 auf ca. 15 zurückgehen.

Um die pfarramtliche Versorgung vor Ort darauf vorzubereiten und zu stärken, hat der Kreissynodalvorstand den Entwurf zu einer Strukturreform im Kirchenkreis erarbeitet, der die Zusammenfassung der Verwaltung und Finanzen mehrerer Kirchengemeinden in übergeordnete Verwaltungseinheiten (Gesamtkirchengemeinden) vorsieht, gleichzeitig aber die Möglichkeit lässt, traditionelle kleinere Seelsorgeeinheiten zu erhalten.

Der Vorschlag soll auf der Synode von den Delegierten der 14 Kirchengemeinden diskutiert werden und einen Konsultationsprozess zwischen den Kirchengemeinden eröffnen.

 

 

Der Evangelische Kirchenkreis Saar-Ost erstreckt sich von St. Wendel über Ottweiler und Neunkirchen bis nach Dudweiler in die Landeshauptstadt Saarbrücken hinein. Im Kirchenkreis leben aktuell rund 49.000 Gemeindeglieder in 14 Kirchengemeinden. Sitz der Superintendentur ist Neunkirchen. Superintendent ist derzeit Pfarrer Markus Karsch.

 





Zurück